Was ist Instandhaltungsmanagement?

Unter Instandhaltungsmanagement versteht man die koordinierten Aktivitäten zur Erhaltung und Wiederherstellung von Anlagen, Infrastruktur und Systemen, um eine optimale Leistung und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Diese Disziplin konzentriert sich auf die Verlängerung der Lebensdauer von Anlagen, die Minimierung von Ausfallzeiten und die effiziente Verwaltung von Wartungskosten und trägt so zur allgemeinen betrieblichen Effizienz bei.

Was ist die Wartung von Geräten?

Das Instandhaltungsmanagement von Anlagen ist ein strategischer Ansatz, der sich auf die regelmäßige Instandhaltung und das optimale Funktionieren von Sachanlagen in einem Unternehmen konzentriert. Diese Praxis umfasst die systematische Planung, Umsetzung und Überwachung von Wartungsaktivitäten, um die Langlebigkeit der Anlagen zu gewährleisten, Störungen zu vermeiden und reibungslose betriebliche Abläufe zu unterstützen.

Arten der Instandhaltungsstrategie

Die richtige Instandhaltungsstrategie kann dafür sorgen, dass Ihre Anlage mit optimaler Kapazität läuft und gleichzeitig Ihre Gesamtkosten gesenkt werden. Die Implementierung des richtigen Instandhaltungskonzepts hilft Ihnen auch, Arbeitsabläufe zu standardisieren und Ihre Arbeitskräfte optimal einzusetzen. Ein CMMS kann Sie bei der Planung, Verfolgung und Bewertung des Erfolgs Ihrer bestehenden Wartungsstrategie unterstützen.

Werfen wir einen Blick auf die vier wichtigsten Arten der Gerätewartung.

Bei der vorbeugenden Wartung, die auch als zeitabhängige Wartung bezeichnet wird, wird ein Zeitplan für Wartungsarbeiten und Routineinspektionen verwendet, um sicherzustellen, dass die Maschinen immer in einem guten Betriebszustand sind.

Die zustandsorientierte Instandhaltung nutzt ein Netzwerk von Sensoren, um kontinuierlich Daten über den Zustand der Anlage zu sammeln. Änderungen der Vibrationswerte, der Temperatur, der Ölqualität und anderer Faktoren können auf neue Anlagenfehler hinweisen. zustandsüberwachung ermöglicht es den Teams, potenzielle Defekte frühzeitig zu erkennen und sie sofort zu beheben.

Die vorausschauende Instandhaltung ist eine Art der zustandsorientierten Instandhaltung. Bei der vorausschauenden Wartung werden Daten von zustandsüberwachung zusammen mit Analysesoftware verwendet, um Vorhersagen darüber zu treffen, wann Maschinen wahrscheinlich gewartet werden müssen. Dank der vorausschauenden Wartung können die Teams Probleme frühzeitig erkennen und intelligente Planungsentscheidungen treffen.

Bei der "Run-to-Failure"-Wartung werden die Anlagen nur dann gewartet, wenn sie ausgefallen sind. Dieser Ansatz kann bei weniger wichtigen Anlagen funktionieren - die meisten Einrichtungen lassen zum Beispiel ihre Glühbirnen bis zum Ausfall laufen. Aber bei kritischen Anlagen kann dies zu teuren Ausfallzeiten und kostspieligen Reparaturen führen.

Was ist die beste Instandhaltungsstrategie?

Die beste Instandhaltungsstrategie erhöht die betriebliche Effizienz, reduziert Ausfallzeiten und senkt die Instandhaltungskosten. Aber die Strategie jeder Einrichtung ist anders. Tatsächlich verwenden die meisten Einrichtungen mehrere verschiedene Instandhaltungsstrategien gleichzeitig, da die verschiedenen Anlagen unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Im Allgemeinen ist es eine gute Idee, proaktive Wartungsansätze - wie vorausschauende Wartung und vorbeugende Wartung - einzubeziehen, um Ihre wichtigsten Anlagen in optimalem Zustand zu halten.

Die Durchführung einer Analyse der Kritikalität von Anlagen kann Ihnen auch dabei helfen, festzustellen, welche Anlagen für Ihren Betrieb am wichtigsten sind. Auf dieser Grundlage können Sie Entscheidungen über die richtige Instandhaltungsstrategie für jede Anlage treffen.

Elemente des Instandhaltungsmanagements

Das Instandhaltungsmanagement umfasst vier Schlüsselelemente: Budgetierung, Planung von Aufgaben, Einhaltung von Vorschriften und Optimierung von Arbeitsabläufen. Hier sehen Sie, wie das in der Praxis aussieht.

Bei der Budgetierung geht es darum, zu entscheiden, wie die begrenzten Ressourcen eingesetzt werden, um die Anlagen betriebsbereit zu halten. Es ist wichtig, die Kosten für die Instandhaltung gegen die Kosten für ungeplante Ausfallzeiten abzuwägen, die durch kleinere Probleme verursacht werden, die ohne notwendige Reparaturen oder den Austausch von Teilen außer Kontrolle geraten. Ein CMMS wie eMaint kann Managern helfen, die Ausgaben zu verfolgen und detaillierte, detaillierte Berichte zu erstellen.

Die Planung von Aufgaben ist eine ständige Herausforderung für jedes Team, das mit Arbeitsbeschränkungen oder einem knappen Budget zu kämpfen hat. Eine effektive Planung muss den Bedarf an vorbeugenden Wartungsaufgaben und Notfallreparaturen berücksichtigen. Ein gutes CMMS kann dabei helfen, die Planungsaufgaben zu automatisieren und die Pläne zu aktualisieren, wenn sich der Wartungsbedarf ändert oder wenn sich die Verfügbarkeit der Mitarbeiter ändert.

Die Einhaltung von Sicherheits- und Qualitätsstandards, die sich von einem Jahr zum nächsten schnell ändern, ist schwierig. Zu einer guten Instandhaltungsstrategie gehört ein detailliertes Verfahren zur Einhaltung der Vorschriften und zur Führung von Aufzeichnungen. Ein CMMS wie eMaint kann dabei helfen, indem es Aufzeichnungen über Arbeitsaufträge und PM-Wettbewerbe automatisch an einem leicht durchsuchbaren, zentralen Ort speichert.

Optimierung der Arbeitsabläufe. Bei der Einrichtung von Arbeitsabläufen und Verfahren gibt es immer Raum für Verbesserungen. Ziel ist es, Rückschläge zu minimieren, die aus mangelnder Koordination resultieren, und häufige Inspektionen der Maschinen durchzuführen, um die Produktionsrate zu schätzen. Ein CMMS kann bei der Standardisierung von Arbeitsabläufen helfen, indem es detaillierte Checklisten in Ihre Arbeitsaufträge einbaut.

Bei der Festlegung von Arbeitsabläufen und Verfahren gibt es immer Raum für Verbesserungen. Wichtig ist es, herauszufinden, welche Aufgaben dringend sind und wer sie erledigen soll. Ziel ist es, Rückschläge aufgrund mangelnder Koordination zu minimieren und häufige Inspektionen der Maschinen durchzuführen, um die Produktionsrate abzuschätzen. Durch zusätzliche Modifikationen kann die Zuverlässigkeit von Schwerlastanlagen weiter verbessert werden.

Was ist eine Wartungscheckliste?

Wartungschecklisten tragen dazu bei, dass Wartungsarbeiten stets korrekt und in der richtigen Reihenfolge durchgeführt werden. Checklisten sind auch eine gute Möglichkeit, Arbeitsabläufe zu standardisieren und die betriebliche Effizienz zu steigern.

Eine solide Checkliste sollte die genauen Schritte enthalten, die zur Erledigung jeder Aufgabe erforderlich sind, zusammen mit allen relevanten Informationen. eMaint kann Checklisten direkt in Ihre Arbeitsaufträge einbauen, so dass die Teams jederzeit darauf zugreifen können. Die Mitarbeiter im Außendienst können dann die mobile App von eMaint nutzen, um die Liste zu lesen, zu aktualisieren und die Punkte abzuhaken - und das alles von unterwegs aus.

Was ist das Ziel des Instandhaltungsmanagements?

Das Instandhaltungsmanagement verfolgt mehrere wichtige Ziele, darunter:

  • Verringerung der Ausfallzeiten von Anlagen und Steigerung der Produktivität
  • Verlängern der Lebensdauer von Vermögenswerten
  • Senkung der Wartungskosten
  • Steigerung der betrieblichen Effizienz
  • Einhaltung von Vorschriften

Ein effektives Instandhaltungsmanagementprogramm hilft Entscheidungsträgern, ihre bestehenden Prozesse zu analysieren und Verbesserungsmöglichkeiten zu finden. Deshalb ist ein leistungsfähiges, benutzerfreundliches CMMS entscheidend für den Erfolg eines jeden Instandhaltungsmanagementprogramms.

Mit einem CMMS wie eMaint können Sie Kosten analysieren, Wartungs-KPIs nachverfolgen, gesetzliche Vorschriften einhalten und den Zustand der Anlagen verwalten. Das Ergebnis ist ein rationalisierter, effizienter Betrieb mit deutlich weniger Ausfallzeiten und höherer Produktivität.

 

Demo-Miniaturansicht der Vermögensverwaltung
[/fusion_modal_text_link]

Bewährte Praktiken für das Management eines Wartungsteams

Als Betriebsleiter sollten Sie proaktiv mit Ihrem Team kommunizieren, indem Sie offen sind für Feedback und Vorschläge zur Verbesserung bestehender Prozesse. Bevor Sie einen Antrag genehmigen, wäre es am besten, Testszenarien zu üben, die den Arten von Fehlern nachempfunden sind.

Ihre schriftliche Dokumentation sollte in einem CMMS gespeichert werden, in dem die Richtlinien, Verfahren, Benutzerhandbücher und hierarchischen Abläufe der mechanischen Systeme beschrieben sind. Das Hauptziel ist die kontinuierliche Verbesserung, d. h. die Planung der Instandhaltung unter Berücksichtigung der Verfügbarkeit der Maschinen.  

Die wichtigsten Grundsätze des Instandhaltungsmanagements sind:

  • Leiterschaft
  • Fundamente
  • Prozesse
  • Verbesserung
  • Ergebnisse

Definieren Sie den Arbeitsumfang, bevor Sie versuchen, die Ergebnisse zu erfassen. Führen Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse auf der Grundlage früherer Ergebnisse durch, um zu verstehen, wo die Herausforderungen bei der Umsetzung liegen. Die letzte Schlussfolgerung sollte lauten: Welche Ergebnisse sind tatsächlich aussagekräftig, und welche Ressourcen gibt es, um diese Hindernisse zu beseitigen?

Die Wahrheit ist, dass die Instandhaltung von Vermögenswerten mit höchster Priorität viel Zeit und Mühe kostet. Daher ist es sinnvoll, eine höhere Qualität der Leistung anzustreben und gleichzeitig den Zeit- und Geldaufwand auf ein vernünftiges Maß zu beschränken. Mit einem umsetzbaren Plan wird Ihr Team nicht mehr durch unvorhersehbare Ereignisse aufgehalten. 

eBook Download Bild

Was ist Wartungsmanagement-Software?

Software für das Wartungsmanagement, manchmal auch bekannt als ein computergestütztes Instandhaltungsmanagementsystem (CMMS)bezeichnet wird, ist eine Software, die alle Ihre Wartungsinformationen zentralisiert und Werkzeuge zur Optimierung der Anlagenleistung bereitstellt. Das Ziel jeder Instandhaltungsmanagement-Software ist es, die Verfügbarkeit, Auslastung und Zuverlässigkeit Ihrer Anlagen zu erhöhen.

Auf der grundlegendsten Ebene ist die Software für das Instandhaltungsmanagement eine Komplettlösung für die Instandhaltung physischer Anlagen in Ihren Einrichtungen. Ein CMMS ermöglicht es Ihnen, Ihre Wartungsarbeiten effektiv zu verwalten, zu automatisieren und zu rationalisieren.

Die Software für das Instandhaltungsmanagement ist heute zunehmend cloudbasiert und nicht mehr vor Ort angesiedelt. Das bedeutet, dass Wartungsinformationen von jedem Gerät aus schnell zugänglich sind und einen schnellen Überblick über alle Ihre Wartungsvorgänge bieten, auch über mehrere Standorte hinweg.

Die wichtigsten Merkmale von Software für das Wartungsmanagement

Softwarelösungen für das Instandhaltungsmanagement bieten eine Vielzahl von Funktionen und Möglichkeiten, darunter:

  • Management und Automatisierung der vorbeugenden Wartung
  • Zentralisiertes Asset Management über den gesamten Lebenszyklus der Anlagen
  • Verwaltung und Automatisierung von Arbeitsaufträgen
  • Bestandsverwaltung, Nachverfolgung und automatische Nachbestellung von Teilen
  • zustandsüberwachung und Analysen für die vorausschauende und vorausschauende Instandhaltung.
  • Berichterstattung und analytische Dashboards
  • Digitale Aktenführung für Prüfungsvorbereitung
  • Sicherheits- und Compliance-Management

Eine Software für das Instandhaltungsmanagement mit einer intuitiven Benutzeroberfläche ermöglicht Anwendern jeder Ebene den problemlosen Zugriff auf die Informationen und Werkzeuge, die sie für eine effizientere Arbeit benötigen.

Was sind die Vorteile von Instandhaltungsmanagement-Software?

Der Einsatz einer Instandhaltungsmanagement-Software (CMMS) bei Ihren Instandhaltungsarbeiten bietet viele Vorteile.

Die Wartungsmanagement-Software eMaint cmms bietet viele Vorteile, darunter: Zentralisierung von Wartungsinformationen, Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit, Kostensenkung, Vereinfachung der Arbeitsauftragsverwaltung und Digitalisierung der Aufzeichnungen.

Zentralisiert Wartungsinformationen

Eine klare und effektive Kommunikation innerhalb Ihres Unternehmens ist von entscheidender Bedeutung. Ein CMMS bietet eine einzige Quelle der Wahrheit für alle Ihre Instandhaltungsaktivitäten und zugehörigen Informationen.Dies verringert das Risiko von Fehlkommunikation, so dass Entscheidungen auf der Grundlage der aktuellsten und genauesten Informationen getroffen werden und die Instandhaltungsteams mit ihrem Instandhaltungsprogramm auf der gleichen Seite stehen.

Erhöht die Betriebszeit von Anlagen und senkt gleichzeitig die Kosten

Durch die Unterstützung von Instandhaltungsteams bei der Feinabstimmung ihrer Abläufe kann eine Instandhaltungsmanagement-Software die Effektivität Ihres Instandhaltungsprogramms erhöhen. Ein CMMS sammelt zum Beispiel wichtige zustandsüberwachung Daten und gibt Warnungen aus, wenn ein potenzielles Problem entdeckt wird. Auf diese Weise können die Wartungsteams umgehend reagieren, wenn und wo sie am meisten gebraucht werden. Indem sie proaktivere Wartungsansätze wie die vorausschauende Wartung ermöglicht, reduziert die Wartungsmanagement-Software kostspielige ungeplante Ausfallzeiten und senkt die gesamten Wartungskosten.

Optimierte Arbeitsauftragsverwaltung für effizientere Arbeitsabläufe

Die Verwaltung und Automatisierung von Arbeitsaufträgen ist die Schlüsselfunktion jeder Asset-Management-Software. Dies verringert das Risiko von Fehlern aufgrund der manuellen Verwaltung von Arbeitsaufträgen und erhöht gleichzeitig die Effizienz, da die Techniker leicht erkennen können, was zu tun ist.

Digitalisiert und automatisiert die Aufbewahrung von Aufzeichnungen für Compliance und Audits

Eine CMMS-Lösung kann häufig die manuelle Papierablage und Tabellenkalkulationen ersetzen, so dass es einfacher ist, organisiert zu bleiben und alle erforderlichen Unterlagen im Falle einer Prüfung ordnungsgemäß zu führen. Eine Software für das Instandhaltungsmanagement kann zum Beispiel verwendet werden, um Informationen über alle Anlagen in Ihrer Einrichtung automatisch an einem zentralen Ort zu protokollieren. Im Falle eines Audits kann diese digitale Aufzeichnung leicht in eine Datei oder einen Bericht exportiert werden.Dies gewährleistet nicht nur die Einhaltung der einschlägigen Normen, sondern kann auch schnellere Audits ermöglichen und Ausfallzeiten für Untersuchungen vermeiden.

Auswahl einer Software für das Wartungsmanagement

Bei der Auswahl einer Software für das Instandhaltungsmanagement ist es wichtig, nicht nur auf die Funktionen und Möglichkeiten zu achten.Es ist auch wichtig zu prüfen, ob der Anbieter das Maß an Unterstützung bietet, das Sie benötigen, um die Lösung in Ihrem Unternehmen effektiv einzusetzen. So sollte die Technologie neben ihren Kernfunktionen auch um andere Wartungsfunktionen, wie z. B. Schwingungssensorenoder andere Online-Techniken zustandsüberwachung, erweitert werden können.

Anbieter von Lösungen für das Wartungsmanagement sollten auch solide Schulungs- und Supportdienste vor, während und nach der Softwareeinführung anbieten, um die Einarbeitungszeit zu verkürzen und eine kontinuierliche Verbesserung des installierten Systems zu ermöglichen.

Außerdem muss sichergestellt werden, dass Altsysteme in neuere Software integriert werden können, um die Integrität der Datenbanken zu schützen und Zeit und Frustration bei der Arbeit mit inkompatiblen Systemen zu sparen.

Warum Ihr Team eine Software für das Wartungsmanagement braucht

Die Software für das Instandhaltungsmanagement soll Ihnen ein klares Bild von den Trenddaten kritischer Infrastrukturen an vielen Standorten vermitteln. 

Ein Vorteil ist zustandsüberwachung in Echtzeit, wodurch Unternehmen datengestützte Entscheidungen treffen können, um Kosten zu senken und die Betriebszeit insgesamt zu erhöhen. Dadurch entfallen viele zeitaufwändige manuelle Prozesse, so dass Sie Ausfallzeiten entsprechend planen können und eine bessere Übersicht über geplante Arbeitsaufträge haben. 

Das Dashboard bietet Funktionen wie die Verfolgung des MRO-Bestands, damit Sie wissen, welche Artikel Sie für den Ersatz beschädigter Teile kaufen müssen. Mit den Audit-Funktionen können Sie sich über die neuesten SOPs auf dem Laufenden halten und eine Wartungshistorie für jede Anlage mit zeitgestempelten Fotos und Bescheinigungen erstellen. 

Die Einführung und Nutzung von computergestützter Instandhaltungsmanagement-Software bietet viele Vorteile in Bezug auf Effizienz und Lebenszyklus. Insgesamt ermöglicht es den Teams, ihre Instandhaltungspraktiken und -aktivitäten mit anderen Abteilungen und Unternehmenszielen abzustimmen. Wenn Sie über ein System verfügen, das den abteilungsübergreifenden Datenaustausch ermöglicht, wird die Arbeit für alle ein wenig effizienter.

Die Installation eines CMMS ist eine Lösung, die für mehr Transparenz in Ihrer Betriebsumgebung sorgt. Einige von ihnen unterstützen sogar die Integration mit Buchhaltungssoftware oder Projektmanagement-Apps, um die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern und sicherzustellen, dass alle Kernfunktionen transparent sind.